Schriftgröße: normal groß größer
 

Projekte

Gemeindepartnerschaft Heute & Morgen!

Zu Besuch bei Freunden!

 

Am Sonntag, dem 25.10.2015, machte sich eine kleine Abordnung auf den Weg zu unserer Partnergemeinde in Wüsten. Wir erwiderten damit den Besuch des wüstener Kirchenvorstandes, welcher am 20.06. dieses Jahres in unserer Region an der Elbe zu Gast war.

 

Da das zur nordrhein-westfälischen Stadt Bad Salzuflen gehörende Wüsten nicht gerade um die Ecke liegt, galt es bereits um 6 Uhr an unserer Auferstehungskirche aufzubrechen um pünktlich zum Gottesdienst vor Ort zu sein. Nach guter und sicherer Fahrt wurden wir nicht nur mit dem Leuten der Glocken sondern auch mit einem kleinen Imbiss und einer "rettenden" Tasse Kaffee begrüßt. Sodann besuchten wir den Gottesdienst, in welchem auch zwei Taufen zu feiern waren und welcher von viel Musik umrahmt war.

 

Das zwischen unseren Gemeinden eine noch immer bestehende Bindung besteht, war greifbar. So wurden wir von Gemeindemitgliedern in Wüsten nach dem Befinden zahlreicher -speziell aus dem Chorumfeld- bekannter (Ex-)Chorsänger unserer Gemeinde befragt. Toll. Da gab es einmal etwas, was offensichtlich in noch nicht zu verblasster, positiver Erinnerung geblieben ist. 

Partnerschaftstreffen in Wüsten

Da an diesem Tag der Ausflug der kirchlichen Mitarbeiter unserer Partnergemeinde stattfand, folgten wir sehr gern der Einladung, im Rahmen dieses Ausfluges uns das Bibeldorf in Rietberg (www.bibeldorf.de) zeigen und erklären zu lassen. Sehr empfehlenswert! Umrahmt vom leckeren Mittagsbuffet und einem Kaffetrinken endete der Ausflug und wir kehrten zurück nach Wüsten und hatten Gelegenheit in kleinerer Runde noch das ein oder andere anzusprechen.

 

Im Gespräch stellen beide Seiten heraus, die Partnerschaft unserer Gemeinden wieder spürbar zu beleben und gern auch in alle Winkel unseres gemeindliches Lebens zu transportieren. So sind alle Kreise, Gruppen und einzelnen Gemeindeglieder angesprochen, an dieser Partnerschaft aktiv teilzuhaben. Einen ersten Schwerpunkt soll hierbei die Zusammenarbeit und der Austausch im Konfibereich darstellen.

In einem nächsten Schritt ist eine gemeinsame Klausur unserer Kirchenvorstände (Gemeindekirchenräte) im kommenden April geplant. Dieses Treffen soll ausführlich Gelegenheit geben, über unsere zukünftige Partnerschaft und deren Facetten zu beraten.

So der ein oder andere von Ihnen hier direkte Ideen oder Vorschläge einbringen mag...diese sind sehr willkommen!

 

Es hätte an diesem Abend noch so viel zu bereden gegeben, aber, ...es war die Zeit zur Heimreise.

 

Wie auch früher schon üblich, wurden wir mit einem (West-) Lunchpaket, lieben Worten und herzlichen Wünschen auf die Heimreise geschickt.

Versäumen möchten wir es natürlich auch nicht, jedem Mitglied unserer Gemeinde ganz herzliche Grüße aus Wüsten zu übermitteln. Fühlen Sie sich ermutigt und aufgerufen, ganz aktiv an dieser Partnerschaft zu partizipieren.

 

Erstaunlich aber toll bleibt festzustellen, dass es faktisch keines "Warmwerdens" bedurfte. Wir waren zu Gast bei Freunden!

(Holger Schreiber)

 

Reise nach Israel im Oktober

Zur Israelreise vom 18.-24. Oktober 2015 waren besonders die Konfirmanden und Konfirmandinnen eingeladen. Aber auch Jahrgangsälter waren herzlich willkommen. Die Tage in Israel gaben einen besonderen Einblick in das Land Jesu. Hier Bilder aus der Geburtsgrotte in Bethlehem.
 
Geburtstgrotte in Bethlehem
 
Bild aus der Geburtstgrotte in Bethlehem
 

"Es ist noch Platz am Tisch" Kinderbibeltage 2015

 

„Es ist noch Platz am Tisch“ - zu den Kinderbibeltagen 2015 laden wir am 10. und 11. Oktober 2015 alle Kinder zwischen 6 und 11 Jahren ein! In diesem Jahr sind wir zu Gast in der Malerwerkstatt Cranachs und fragen: Wen hat er auf seinem berühmten Gemälde vom Letzten Abendmahl eigentlich an einen Tisch gesetzt? Was wird da gefeiert? Mit wem sitzen wir an einem Tisch und wie feiern wir heute miteinander?

Die Kinderbibeltage gehen auch diesen Fragen nach und helfen zu Verstehen, was Abendmahl ist und bedeutet. Verstehen und Feiern sind nicht zu trennen. Deshalb stärken wir uns und laden ein: „Es ist noch Platz am Tisch“.

 

Detail aus dem Abendmahlsbild von Lucas Cranach in der St. Johanniskirche, Dessau

 

Beginn ist am

Samstag, 10. Oktober 2015, um 9.30 Uhr

in der Kirche St. Johannis, Johannisstraße.

Vorher können die Übernachtungssachen

und Essenspenden in der Auferstehungskirche

abgegeben werden.

Übernachtung in der Auferstehungskirche

Sonntag, 11. Oktober, Auferstehungskirche

Frühstück ab 8.30 Uhr

11.00 Uhr Gottesdienst zum Abschluss der Kinderbibeltage, zu dem die Mütter und Väter, Geschwister und Großeltern herzlich eingeladen sind, denn „Es ist noch Platz am Tisch“. Anschließend können wir uns alle am Büffet stärken.

Kosten: 10 Euro pro Kind, Geschwisterkinder 5 Euro

Anmeldungen bis 1. Oktober über die Pfarrämter der Region an der Elbe

Weitere Infos unter 0340 – 6501 9136,

oder www.kirchen-elbe-dessau.de

 

Herzlich grüßen im Namen der Vorbereitungsgruppe
Pfarrerin Ina Killyen und Pfarrer Stephan Grötzsch

 

Hier gibt es das Anmeldeformular: Einladung und Anmeldung Kinderbibeltage 2015

 

»Auf die Suche, fertig los… Entdeckungen im Paradies« Kinderbibeltage 2014 in der Auferstehungskirche

 

Beim Versteckspiel braucht man einen guten Platz zum Verstecken und es ist jemand nötig, der sucht. Am Anfang erzählt die Bibel, dass Gott den Menschen Adam im Paradiesgarten sucht. Adam hat sich versteckt. Und Gott ruft: „Mensch, wo bist du?“ Gott fragt aber nicht nur im Paradies, sondern sucht auch heute die Menschen – besonders Kinder. Wieso macht Gott das? Findet mich Gott überhaupt? Spannende Fragen… und die Antworten warten darauf, von uns gefunden zu werden.

Wann?

Samstag, 11.10., 9.30 Uhr bis Sonntag, 12.10., 11.00 Uhr: Gottesdienst zum Abschluss

der Kinderbibeltage

Wer?

Kinder von 6 bis 11 Jahre

Wo?

Auferstehungsk. Dessau, Fischereiweg 43

Kosten?

10 € pro Kind, Geschwisterkinder 5 €

 

Anmeldungen bitte bis 30. September über die Pfarrämter der Region, Infos und Anmeldeschein

unter Telefon 0340 / 65 01 91 36, www.kirchen-elbe-dessau.de oder per E-Mail:

Paradies

Anmeldung-Kinderbibeltage 2014

 

 

Benefikonzert in der Auferstehungskirche

 

Einen wirklich wunderbaren Sonntagnachmittag erlebten etwa 200 Besucher des Benefizkonzertes in der Auferstehungskirche am 12. Januar 2014.

40 Musizierende von der Violine bis zur Posaune begeisterten mit ihren Vorträgen und ernteten viel Applaus dafür.

 

Es war ein tolles  Erlebnis für Jung und Alt und wir danken allen Mitwirkenden ganz herzlich und vor allem Maurice Lepetit für die tolle Organisation.

Gespendet wurden 1.050 Euro zugunsten des Umbaus der Auferstehungskirche.

Vielen Dank!

 

Musizierende und Zuhörer beim Benefizkonzert in der Auferstehungskirche

 

 

Tombola – Glückstopf für den Umbau der Auferstehungskirche

 

Das Gute mit dem Nützlichen verbinden: Das konnten alle, die bei unserer großen Gemeindetombola eines der 400 Lose zogen.
 
Auch das war ein Gewinn: Diese Sterne entstanden beim Basteln zum Advent - einem der Lose der Tombola.

 

Stern_rot   Stern_gelb

 

Herzlichen Dank allen Unterstützern der Tombola zugunsten des Umbaus der Auferstehungskirche

 

 Umbau-Logo

 

„Narziß“ Blumenkunst

Activital Ihr Gesundheitsclub

Tatiana Alieva

Anhaltische Bibelgesellschaft

Apotheke am Bauhaus

Augenoptik Heidenreich

Ursula Barth

Bäckerei Schieke

Bäckerei Weise

Bäderstudio Jendraszyk

Barbara Müller

Blumen und Samenhaus „Askania“

Blumengeschäft am Bahnhof

Commerzbank Dessau

debolon

Dr. Ulrich Plettner

Duo Scheeselong

Evangelische Landeskirche Anhalts

Fachbuchhandlung Hein & Sohn

Familie Fraude

Görtz Ludwig GmbH Schuhhaus

Johann-Jacob Grötzsch

Stephan Grötzsch

Sandra Heinze

Holzgestalter Jürgen Ludwig

Jägerklause

Renate Klaß

Hendrikje und Andreas Kopf

MediMax Electronic Dessau GmbH

Naturkosmetik Ramona Mohs

Pächterhaus Restaurant und Weinstuben

Park Apotheke

Passepartout – Künstlerbedarf

Physiotherapie Olivia Schmidt

Uta und Matthias Rauch

Frau Schirmer

Elke und Jochen Schmidt

Schnapp zu

Renate und Joachim Schreiber

Stephanie und Holger Schreiber

Stadtsparkasse Dessau

Kerstin Struffmann

Restaurant und Cafe am Georgengarten

Umweltbundesamt

Volksbank Dessau

VSR Industrietechnik

Wellness-Massage-Therapeutin Gudrun Schulz

Gernot von Wolff

 

 

"Gottes Haus hat viele Steine" - Kinderbibeltage am 12. und 13. Oktober 2013

 

Impressionen der Kinderbibeltage:

 

Kinderbibeltage1

 

Die Kinderbibeltage 2014 finden am 11. und 12. Oktober 2014 statt.

 

 

Familienfreizeit 2013 auf der Schönburg bei Naumburg

 

Familienfreizeit_2013.jpg

 

»Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.«

Im März trafen sich Familien aus der Region in Schönburg bei Naumburg zur Familienfreizeit. Zur Jahreslosung wurde diskutiert und gebaut, wurden Andachten gefeiert und sogar querfeldein gewandert.

 

Familienfreizeit_2013_Wir-haben-hier-keine-bleibende-Stadt.jpg

 

2014 fahren wir wieder nach Schönburg zur Familienfreizeit - und zwar vom 28. März bis 30. März. Auf Wiedersehen!

 

 

Projekt "Kinderchorsingen" am 2. Advent in der Christuskirche

 

Ein neues "Projekt" in unserer Region orientiert auf die Adventsmusik am 2. Advent (09.12.2012) um 17.00 Uhr in der Christuskirche.

 

Alle Kinder aus Kindergarten und Grundschule, die Freude und Spaß am Singen haben (und deren Eltern oder Großeltern es zeitlich einrichten können, die Kinder zu den Proben zu bringen), sind ganz herzlich eingeladen zu diesem Vorhaben.

 

Die Proben dafür finden ab 12.10.2012 immer freitags von 15.00 Uhr bis ca. 15.45 Uhr im Gemeinderaum der Christuskirche statt.

 

Telefonisch melden Sie sich bitte bei Frau Herrmann unter 0340 / 254 88 62 (bitte Anfrubeantworter nutzen).

 

Anhaltischer Obsttag in der Auferstehungskirche

 

Anhaltischer Obsttag 2011

Obsttag am Sonnabend, 21. September 2013: In diesem Jahr feiern wir den Obsttag am Samstag. Der Termin ist verschoben, denn am Sonntag, 22.9. sind Bundestagswahlen.

 

Am 23. September 2012 lud die Auferstehungsgemeinde ein zum 13. Anhaltischen Obsttag rund um die Auferstehungskirche Dessau.

 

Das Fest begann um 14.00 Uhr mit

einer Andacht und dem Dessauer Posaunenchor in der Weidenkapelle

vor der Kirche. Danach öffneten rund

ein Dutzend Info-, Verkaufs- und Mitmachstände auf der Kirchwiese. Mit dabei waren das Umweltamt Dessau,

die Anhalt Edition, das Therapiezentrum Bethanien, Die Mittlere Elbe e.V., der Eine-Welt-Laden, Unicef, die Bürgerinitiative Pro Elbe,

der Siedlerverein e.V., der Waldkindergarten und andere mehr.

Um 15.00 Uhr folgte von Dr. Gabriele Kegler vom Dessauer Amt für Umwelt und Naturschutz ein Vortrag über Vögel, die an Gebäuden brüten. Anschließend führten Kinder aus der Region an der Elbe unter Leitung von Kirchenmusikerin Irene Herrmann und Gemeindepädagogin Heidi Schorch das Musical „Max und Moritz“ auf. Der Nachmittag klang mit Musik aus.

 

Besucherinnen und Besucher des Obsttages konnten wie immer regionale Produkte kaufen, kosten und essen, Obstsorten von Fachleuten bestimmen lassen, sie erhielten Hilfestellung beim Beschneiden von Bäumen und beim Bau von Nisthilfen. In der Auferstehungskirche wurde die sehenswerte Wanderausstellung „Anhalt 800“ gezeigt. Kinder testeten ihr Wissen bei einer Wissenrallye, und auch das Spielemobil war vor Ort dabei.

 

 

Familienrüste 2011-Jung und Alt in Alterode

 

Zum 6. Male trafen sich Familien der Region an der Elbe zur Familienrüste. In diesem Jahr fand die Rüste vom 11. bis 13. März in der Evangelischen Heimvolkshochschule in Alterode statt. Gemeinsam verlebten alte Bekannte und viele neu hinzugekommene Familien mit allen „Gemeindehirten“ erlebnisreiche Stunden.

 

Quartier, leibliches Wohl und Stimmung waren überwiegend super! Auch das Nachdenken über unseren Glauben kam nicht zu kurz. „Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem.“ Hochaktuell in dieser unserer Zeit, die seit der Katastrophe in Japan am 11.3. unser aller Denken und künftiges Handeln mitbestimmen sollte.

 

Heidi Schorch und ihre Helfer kümmerten sich kreativ um die Kinder. Gemeinsam mit den Erwachsenen waren sie beim Trocken- und Nassfilzen nicht zu bremsen. Das Highlight für alle war der Ausflug zur Burg Falkenstein: Frühling, Wandern, Greifvögel (sogar zum Anfassen), blankes Schwert und Burgenerkletterung durch junge Ritterinnen und Ritter – toll! Am Abend noch ein Lagerfeuer, leuchtende Kinder- und Elternaugen und köstlicher Mäusespeck (Marshmallows). Danke den Spontan-Organisatoren! In fröhlicher Runde wurde der Abend lang: Mit Gesang und vielen nachdenklichen Gesprächen über die Entwicklung in Japan.

 

Am Sonntag feierten wir Gottesdienst in der Kirche Harkerode, die nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel gebaut wurde. Bei der anschließenden Rückbesinnung über unsere Familienrüste hatte keiner Grund zum Meckern. Übrigens: Niemand hatte seit mindestens 1 ½ Tagen erwähnt, welcher Kirchengemeinde er sich zugehörig fühlt. Ein neues Wir-Gefühl hat sich eingestellt und es wäre schön, es weiter zu pflegen! Im nächsten Jahr freuen wir uns auch über Deine/Eure/Ihre Teilnahme! Wir fahren wieder mit!

Herzlichst, Carola und Christian Bauermeister

 

Familienfreizeit 2012 - Burg Falkenstein