Schriftgröße: normal groß größer
 

Auferstehungskirche - wir bauen um!

 

Einladung zum Blumenball

 

Lassen Sie sich in das Paradies entführen -

zum Blumenball am Sonnabend, 13. Mai 2017

Beginn: 19.00 Uhr

im Veranstaltungszentrum Golfpark

 

2. große Benefizballnacht zum Umbau und zur Sanierung der Auferstehungskirche, Dessau-Siedlung

  • Tanz, Programm, Unterhaltung, Tombola, Büffet
  • Karten 60 Euro pro Person (inklusive Büffet, ohne Getränke)
  • Kartenreservierung unter (0340) 614895 oder

 

Neue Räume in der Auferstehungskirche Dessau werden in Dienst genommen
Festgottesdienst nach Sanierung und Umbau – Palmsonntag, 9. April, 15.00 Uhr
 
Nach Sanierungs- und Umbauarbeiten werden neue Räume in der Auferstehungskirche in der Dessauer Siedlung am Palmsonntag, 9. April, in Dienst genommen. Dazu findet um 15.00 Uhr ein Festgottesdienst statt, den Kreisoberpfarrerin Annegret Friedrich-Berenbruch und Pfarrerin Ina Killyen gestalten. Für die Musik sind der Dessauer Posaunenchor unter Leitung von Andreas Köhn und Florian Donath an der Orgel zuständig. Im Rahmen der sechsmonatigen Arbeiten wurde die Außenhülle an der Nord- und Ostseite der 1930 erbauten Kirche saniert. Im Inneren wurde das Gemeindebüro, das sich im Eingangsbereich befand, zurückgebaut und machte Platz für eine neue Winterkirche, die es ähnlicher Form schon früher gab. Eine Glaswand ermöglicht von dort aus den Blick in den Gottesdienstraum. Für das Gemeindebüro wurde ein neuer Anbau im Gebäudetrakt neben der Kirche geschaffen, wo sich auch andere Gemeinderäume befinden. Starke Feuchtigkeit schränkt dort die Nutzung der Räume vor allem im Untergeschoss ein. Konzipiert wurden Umbau und Sanierung vom Magdeburger Architektenbüro Dr. Ribbert - Saalmann - Dehmel. Die Gesamtkosten liegen bei 250.000 Euro, die aus Eigenmitteln der Gemeinde, Spenden von zahlreichen Einzelpersonen sowie umfangreichen Fördermitteln (von der Landeskirche Anhalts, Lotto Toto und der Ostdeutschen Sparkassenstiftung in Kooperation mit der Stadtsparkasse Dessau) aufgebracht wurden. Auch zahlreiche Firmen haben sich beteiligt, unter anderem mit Sach- und Arbeitsleistungen.
 
"Mit Umbau und Sanierung ergeben sich in der Auferstehungskirche ganz neue Möglichkeiten", sagen die Ortspfarrerinnen Annegret Friedrich-Berenbruch und Ina Killyen. "Es gibt mehr Raum für Gemeinde- und andere Gruppen, die Kirche kann durch die Winterkirche flexibler und ökonomisch sinnvoller genutzt werden - gerade für Gottesdienste ist das wichtig. Das neue Gemeindebüro bietet deutlich bessere Arbeitsbedingungen. Wir sind allen Unterstützern sehr dankbar - nicht zuletzt einer Gruppe von sehr engagierten Gemeindegliedern, die auch viel ehrenamtliche Arbeit eingebracht haben."
 
Mit den jetzt abgeschlossenen Maßnahmen ist nur die erste Bauphase beendet. Für kommendes Jahr geplant sind die weitere Sanierung der Fassade und des Dachgebälks sowie Veränderungen im Altarraum. Um die Mittel für diese Arbeiten aufzubringen, plant die Auferstehungsgemeinde mehrere Spendenaktionen, unter anderem ihre zweite Benefiz-Ballnacht am Samstag, 13. Mai, im Veranstaltungszentrum Golfpark Dessau.
 
Die Auferstehungskirche wurde 1930 am Fischereiweg errichtet. Die architektonische Gestaltung ist geprägt durch die Zweckmäßigkeit des Bauhausstils. Die bekannte Dessauer Künstlerfamilie Kieser hat die Ausstattung geprägt: Kruzifix, Taufstein, Altarleuchter und Antependien stammen aus ihrer Werkstatt. Die Kirche hat 240 Sitzplätze, eine große Orgelempore und eine kleine Glocke.
 

 

ältere Berichte zum Umbau

 

Aus den Kirchennachrichten Februar / März 2017

 

Im Dezember hat es noch einen kleinen Endspurt der Baufirmen gegeben. Zu sehen ist die neue Eingangstür zum Gemeindehaus und das Fenster im Büro (beides noch ohne die endgültige Verglasung). Auf der Ostseite der Winterkirche sind jetzt auch die Innenfenster eingebaut.

Aber auch an anderer Stelle hat sich etwas getan, die Heiztherme ist aus der Küche in den Keller versetzt und die Heizungsleitungen für die Winterkirche sind bis zur Kirche verlegt.
Die Gasinstallation im Gemeindehaus wurde erneuert. Als Ersatz für den Gasherd haben wir jetzt einen Elektroherd in der Küche. Voraussetzung war die Verstärkung der Elektroinstallation zum Gemeindehaus. Jetzt können Herd und der Geschirrspüler wieder betrieben werden.

Nach der Ruhephase über Weihnachten und Jahreswechsel erwarten wir jetzt einen schnellen Baufortschritt an vielen Stellen.

In der Winterkirche ist die Elektroinstallation die Voraussetzung für das Verputzen der Wände.
Dann  können auch die Glaswand zum Kirchenschiff sowie die Wand zwischen Stauraum und Winterkirche montiert sowie die Heizkörper angebaut und angeschlossen werden.

Als letztes werden dann das Parkett abgeschliffen und die Wände gestaltet. Im Büroanbau stehen der Innenputz und der Einbau der endgültigen Fensterverglasung an. Anschließend werden der Fußboden und die Bürotür realisiert.

Nach dem Winter ist dann der Außenputz am Büro und die Gestaltung des Außengeländes und der Wage dran.

Begleiten Sie mit Ihren Gebeten den Baufortschritt und unterstützen Sie uns auch weiterhin mit Spenden, denn wir sind erst im ersten Bauabschnitt und wollen neben unserer Küche auch an der Kirche weitere notwendige Arbeiten ausführen.

 

 

Aus den Kirchennachrichten Oktober / November 2016:

Jetzt ist es zu sehen: Bagger und Baufahrzeuge sind im Einsatz. Der Bau zur Erstellung eines neuen Gemeindebüros hat begonnen. Jetzt brauchen wir Ihre Hilfe. Am 4.10. wollen wir unser Büro in der Kirche weiter ausräumen, denn am 17.10. beginnt nun auch der Umbau im Inneren unserer Kirche, wo im hinteren Teil die Winterkirche entstehen soll. Wer Zeit, Kraft und Lust hat, ist herzlich willkommen beim Umräumen. Danke im Voraus! Wir erbitten im Zusammenhang mit unserem Kirchenumbau Geldspenden für konkrete Maßnahmen, die wir gern zusätzlich zur Planung umsetzen wollen. Hierzu gehören das Umsetzen der Heiztherme aus der Küche des Anbaus in den Keller sowie eine schönere Ausführung der Heizkörper in der Kirche (Planheizkörper). Für den zusätzlichen Aufwand von etwa 2.000,–  Euro erbitten wir Ihre Unterstützung!

 

Aus den Kirchennachrichten August / September 2016:

Nun werden wir mit dem ersten Bauabschnitt beginnen, bei dem das Büro vor den Toiletten des Gemeindehauses neu gebaut und der neue Gemeinderaum unter der Empore eingerichtet wird. Mit Eigenmitteln und Spenden, der Zusage der Stiftung Lotto-Toto und der Stadtsparkasse Dessau sowie Zuwendungen der Landeskirche ist dieser Bauabschnitt (Gesamtvolumen: 230.000,– Euro) abgesichert. Unser Kirchenschiff kann während der gesamten Bauzeit über die Seiteneingänge erreicht werden, ebenso der Gemeinderaum im Anbau. Das Büro muss seinen bisherigen Standort verlassen. Wo die Sprechzeiten stattfinden, wird durch einen Aushang an der Kirchentür bekanntgegeben. Vor Baubeginn müssen noch das Büro und der Durchgang zum Gemeindehaus ausgeräumt werden. Dafür sind die Freitage 5. August und 12. August, jeweils ab 15.30 Uhr, vorgesehen. Es werden fleißige Hände gebraucht! Bitte spenden Sie weiter für unseren Umbau.

 

Aus den Kirchennachrichten Juni / Juli 2016:

Nach langem Planen wird im Sommer der Umbau unserer Auferstehungskirche beginnen. Zuerst wird ein neues Büro gebaut, um den Teil hinter der faltbaren Holzwand in unserer Kirche wieder in seinen ursprünglichen Zustand zurück zu versetzen. Wir freuen uns, dass unsere Gemeinde mehr Raum für ihre Aktivitäten erhalten wird. Der Umbau wird Flexibilität und Übergangslösungen von uns allen fordern. Manches wird in »Unordnung« geraten und Geduld brauchen. Gehen wir das gemeinsam an und deuten wir es als gute Zeichen einer Gemeinde, die in Bewegung ist.

 
Konzert der Fürstsingers RELOADED am 23. April, 19.00 Uhr, Auferstehungskirche
zu Gunsten der Sanierung und des Umbaus der Auferstehungskirche
Konzert der Fürstsingers RELOADED am 23. April
Neben den aktuellen Fürstsingers des Gymnasiums Philanthropinum, gibt es mittlerweile auch einen Chor der ehemaligen Fürstsingers. All jene Sängerinnen und Sänger der Fürstsingers RELOADED sind ehemalige Dessauer Schüler der Abiturjahrgänge 2002 bis 2014, die nunmehr über das gesamte Bundesgebiet, zum Teil bis hin in die Schweiz verstreut leben.
Dankenswerterweise kehren Fürstsingers RELOADED an den Ort ihrer ersten Konzerte in Dessau zurück. Sie folgen damit einer Einladung der Auferstehungsgemeinde DE-Siedlung zu einem Benefizkonzert für geplante Baumaßnahmen der Kirchgemeinde.
Fühlen Sie sich herzlich zum Samstag, 23. April, 19.00 Uhr eingeladen, wenn Sie die "alten" Fürstsingers in völlig "neuer" Besetzung mit "alten" Songs in völlig "neuer" Performance und Aufstellung erleben können. The dark days are gone! Der Eintritt ist frei und am Ausgang wird um eine Kollekte gebeten.

 

Große Ballnacht der Auferstehungskirche „Die Goldenen 20er“

 

  • 9. April 2016, Haus Kühnau (Großkühnau),

  • Tanz, Unterhaltung, Show, Büffet und Getränke inklusive

  • Karten 60 Euro pro Person

  • Infos und Karten: (0340) 65019136

 

 

Ballnacht der Auferstehungskirche

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Artikel in der Mitteldeutschen Zeitung zur Ballnacht

 

Herzliche danken wir für die Unterstützung der Ballnacht durch:

 

Radprofi

 

 
Zu den Planungen der Sanierung und dem Umbau der Auferstehungskirche schreibt der Architekt Dr. Ribbert in den Kirchennarichten der Region an der Elbe April/Mai 2016:
»Die Planungen für das Projekt einschließlich der Baugenehmigung und der Denkmalrechtlichen Genehmigung liegen vor und wir sind gemeinsam fest entschlossen, den Bau im Juli 2016 zu beginnen.
Im ersten Bauabschnitt soll der historische Zustand unter der Empore wieder hergestellt werden, um in diesem Zusammenhang die Winterkirche und das Gemeindebüro baulich einzuordnen. Des weiteren sollen die  Kirchentrockenlegung und Fassadensanierung beginnen. Auch einen Restaurator und ein Baustofflabor für Materialuntersuchungen zur Vorbereitung der Baumaßnahmen haben wir bereits gebunden.
Der zweite Bauabschnitt zur Gesamtfertigstellung des Sanierungsvorhabens ist für das Jahr 2018 geplant.
Den ersten Bauabschnitt möchte die Auferstehungsgemeinde gern zu Ostern 2017 beenden und am Ostersonntag 2017 in den neu gestalteten Räumlichkeiten das Fest von Jesu Auferstehung feiern.«

 

 

Rückblick

 

Adventsmarkt in der Auferstehungskirche

Gebasteltes, Gebackenes, Gestaltetes… mit Liebe Gemachtes gab es zum Adventsmarkt in der Auferstehungskirche. Adventsgesteck und selbstgenähtem Bär über Strohstern und Räuchermännchen, Marmeladen und Gestricktem, Getischlertes, Schneemänner und Engel... noch vieles wäre zu nennen, das beim Adventsmarkt Bewunderung ausgelöst hat und mit Freude von den Adventsmarkbesuchern gefunden wurde. Für alle Unterstützung und Spenden sagen wir herzlich Dank! Es wurden über 600 Euro für das Umbauprojekt gespendet.

 

Brahms mit Gulasch

Dank allen, die dieses Benefizkonzert vorbereitet, unterstützt und durchgeführt haben:

Alexander Arguirov

Reinhard Meltzer

dem Anhaltischen Streichquartett

KM Martin Schulze, Christiane Thal, Hui Ma, Gerald Manske,

Thomas Benke, Klavier

und dem Organisator: Dr. Ulrich Plettner

Zugunsten des Umbaus der Auferstehungskirche wurden 720, 08 Euro gespendet.

 

Artikel Mitteldeutsche Zeitung

 

Gemeindeversammlung

Gemeindeversammlung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(mehr Fotos in der Fotogalerie)

 

Wir danken allen, die zur Gemeindeversammlung am 22. April gekommen sind. Dabei ging es um die Sanierung und den Umbau unserer Auferstehungskirche. In umfassender Weise wurden wir durch die Magdeburger Architekten Dr. Ribbert und Dehmel in die Planungsentwürfe eingeführt, die sehr wohlwollend vom Auditorium aufgenommen wurden. Seit einigen Jahren sind wir auf dem Weg und bereiten die Sanierung und den Umbau unserer Kirche vor. Mit Ihrer Hilfe wird uns das große Vorhaben gelingen. Danke für alle bisherige Unterstützung, danke für alle Spenden, für alle Ideen und alles Engagement.

 

Bis zum 31. August gibt es noch die Möglichkeit, jede eingehende Spende durch unsere Landeskirche verdoppeln zu lassen unter dem Motto „Aus 1 mach 2“.  Danke im Voraus für Ihre Beteiligung, denn einen fröhlichen Geber hat Gott lieb.

----------------------------------------------------------

Benefizkonzerte

 

Danke für die Spenden anlässlich der letzten Benefizkonzerte in Höhe von insgesamt 1.600 Euro.

 

Fürstsingers in Concert (Leitung: Steffen Schwalba) am 10. Mai 2015

 

Fürstsingers in Concert

 

Gemeindersammlung zum Umbau und Sanierung der Auferstehungskirche

 

Beim Benefizkonzert "Gottes Haus hat viele Steine" am 19. April wurden 600 Euro zugunsten der Sanierung und des Umbaus der Auferstehungskirche gespendet. Herzlichen Dank allen  Mitwirkenden und Spendenden!

 

Beim Benefizkonzert am 19. April 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Benefizkonzert am 19. April musizierten Instrumentalisten und Besucher gemeinsam. (Weitere Fotos können Sie in unserer Fotogalerie anschauen.)

 

Benefizkonzert im April

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Raum – Mehr Möglichkeiten – Mehr Gemeinde

 

 Auferstehungskirche_Kirchenumbau.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fest der Forelle

Einen besonderen Dank Herrn Dr. Plettner, der am 21. Juni 2014 zu einem gelungenen „Fest der Forelle“ eingeladen hatte. Nach einem Konzert mit Schuberts Forellenquintett gab es besagten Fisch im Restaurant am Georgium. Danke allen Musikern und Ihnen, die Sie mit Ihrem Kommen den Umbau in unserer Auferstehungskirche unterstützt haben. Es kamen Spenden in Höhe von 500,00 Euro zusammen.

 

Benefizkonzert

Am Sonntag, 12. Januar 2014, musizierten Kinder und Erwachsene beim Gemeindeaufbau-Konzert zugunsten des Umbaus der Auferstehungskirche. Herzlich danken wir allen Zuhörern und Musizierenden. Es wurden 1050 Euro gespendet.

Artikel Mitteldeutsche Zeitung

 

Warum wir umbauen wollen

Am 23. Februar 1930 wurde die Auferstehungskirche in der neu entstehenden Dessauer Siedlung eingeweiht. Das schlichte Gebäude war Teil eines geplanten Gemeindezentrums. Doch die weiteren Gebäude und damit auch der eigentliche Kirchenbau wurden nicht realisiert. In der Bombennacht des 7. März 1945 brannte die Auferstehungskirche teilweise aus. Mit dem Engagement der ganzen Gemeinde wurde sie wieder aufgebaut.


1979 arbeiteten Männer und Frauen aus der Gemeinde mit und ermöglichten den Anbau von weiteren Gemeinderäumen. Nun war ein Gemeindezentrum geschaffen, das neben Versammlungsräumen – auch im Keller - einer Küche und Sanitärräumen Platz bot. Doch seit etwa 15 Jahren sind die Kellerräume des Anbaus regelmäßig durch das steigende Grundwasser überflutet und damit unbenutzbar. Für unsere Kirchengemeinde mit ihren vielfältigen Gruppen und Kreisen eine schwierige Situation. Wo können sich die Kinder und Jugendlichen treffen? Wo soll der Gemeindekirchenrat tagen, wenn gleichzeitig der Posaunenchor probt? Wo können Stühle und Tische gelagert werden?

 

Das Gemeindebüro ist in einem dunklen Raum innerhalb der Kirche untergebracht. Wo kann es behindertengerecht, hell, gut heizbar, für Mitarbeitende und Besucher zugänglich, eingerichtet werden? Auch die Gemeindeküche ist in die Jahre gekommen und muss erneuert werden.

 

Außerdem zeigen sich an den Außenwänden der Auferstehungskirche seit einiger Zeit Nässeschäden im Sputz.

 

Seit Jahren sucht die Auferstehungsgemeinde nach einer baulichen Lösung für die Wasserschäden an der Kirche und im Keller des Gemeindehausanbaus der Auferstehungskirche. Durch eine Sanierung und Umbau der Kirche sollen in den kommenden Jahren Schäden ausgebessert und eine Winterkirche in der Kirche und ein Büroanbau entstehen.

 

Die Pläne zur Sanierung und Umgestaltung werden in einer Planungsrunde diskutiert, der neben Mitgliedern des Gemeindekirchenrates weitere engagierte Menschen angehören. So soll die Auferstehungskirche in den kommenden Jahren saniert und umgebaut werden, um ihren Raum besser zu nutzen und Platz zu schaffen für neue Angebote.

 

Realisierbar sind diese Pläne, wenn neben den vorhandenen finanziellen Ressourcen der Gemeinde viele weitere erschlossen werden. Dafür sind Menschen nötig, die die Ideen von der neu zu gestaltenden Auferstehungskirche begeistert weiter tragen und mit Geld und Engagement mithelfen, dass aus Ideen Wirklichkeit wird.

 

Denn Aufgabe unserer Gemeinde ist es nicht, den zweifellos vorhandenen Rückgang der Mitgliederzahlen ängstlich zu verwalten – sondern mit Mut und Gottes Hilfe die Zukunft in die Hand zu nehmen.


Mit Ihrer Spende unterstützen Sie den Umbau und geben der Auferstehungsgemeinde eine Zukunft.


Sparkasse Dessau
Bankleitzahl: 800 535 72
Kontonummer: 38 001 863
Kennwort: Umbau Auferstehungskirche